12. Oktober 2015

Montagsfrage: »Welches Buch/Welche Reihe hast du zuletzt abbrechen müssen und warum?«

Bevor ich anfangen kann die heutige Montagsfrage zu beantworten, muss ich ein bisschen ausholen - ich bin unfassbar vergesslich. Es ist wirklich so schlimm, dass mir in der Küche einfällt, dass ich noch etwas aus dem Flur brauche und dann dort ratlos stehe. Dabei ist meine Wohnung klein, ich brauche keine 10 Schritte zwischen beiden Räumen. Ich muss mir Einkaufslisten schreiben, sonnst kaufe ich die Sachen nicht ein usw.

Auch im literarischen Sinne geht es mir so. Gestern hat mir eine Freundin erzählt, dass sie gerade »Girl on the train« hört und wir haben uns über mögliche Ausgänge erzählt. Sie sprach von verschiedenen handelnden Personen, ich hatte keine Ahnung, wen sie im Einzelnen meinte. Dieses Buch habe ich vor noch nicht mal einem halben Jahr gelesen und das mochte ich wirklich gerne. Jetzt soll ich mich an Geschichten erinnern, die ich abgebrochen habe und dabei kann ich auf keine Liste schauen? Wirklich schwierig. Mir ist dann aber doch noch ein Buch eingefallen.

Der Klappentext klang wirklich gut und sehr witzig, beim Lesen jedoch fand ich dieses Versprechen leider nicht eingelöst. Auch heute noch findet sich dieses Buch auf Listen, der witzigsten Bücher aller Zeiten, leider konnte ich den Humor in diesem Buch nicht finden. Ich spreche vom Roman »Die Verschwörung der Idioten« von John Kennedy Tool, in dem der skurrile Protagonist Ignatius J. Reilly auf die Welt trifft. Als seine Mutter in Geldnot gerät, kann er nicht weiter zu Hause rumsitzen, sondern muss arbeiten gehen. Das erste Mal in seinem Leben und das mit Mitte 30, da sind Probleme vorprogrammiert...

...er ist nicht witzig, sondern herrisch und der Schreibstil ist langweilig und kompliziert. Da ich mir das Buch neu gekauft hatte, wollte ich es unbedingt zu Ende lesen. Schlussendlich habe ich es nach der Hälfte abgebrochen und bei eBay verkauft ohne Reue.

Seitdem bin ich erst einmal skeptisch, wenn ein Buch mit Witz angepriesen wird, weil es mir meist nicht gefällt - Ausnahme »Auch Deutsche unter den Opfern« von Benjamin von Stuckrad-Barre.

Welches Buch fandet ihr in letzter Zeit nicht so gut und habt es abgebrochen?

P.S.: Einige Bücher, die wir im Buchclub gelesen haben, hätte ich auch am liebsten abgebrochen, habe es aber durchgezogen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen