26. Oktober 2015

Montagsfrage: »Halloween naht, stimmt ihr euch mit passender Lektüre ein oder macht ihr euch nichts draus?«

Nachdem es schon über eine Woche her ist, dass ich die Frankfurter Buchmesse besucht habe, melde ich mich jetzt zurück mit der Montagsfrage. Natürlich werde ich noch ein bisschen genauer von meinen Erlebnissen aus Frankfurt berichten - ich kann schon einmal berichten, dass ich ein totales »Kauflanderlebnis« hatte - zu groß und zu viel Auswahl. Es war dennoch ganz beeindruckend, aber dazu bald mehr.

Ich bin leider sehr schreckhaft und mag Grusel überhaupt nicht. In meiner Jugend habe ich auf einem Geburtstag mal die Scream Filme gesehen und das hat mir schon gereicht - bis heute. Aus diesem Grund bin ich auch kein Fan vom dunklen Halloween. Damit meine ich Spukhäuser, Horrorfilme und Verkleidungen, die mit Blut arbeiten. Aber ich mag das helle Halloween - Süßes, sonst gibt's Saures, niedliche Verkleidungen und Kürbissuppe.

Aber ich bin ein großer Fan von Laternenumzügen und in diesem Jahr nehme ich auch nach langer Zeit wieder an einem teil - ich muss aber noch eine Laterne kaufen oder basteln.

Es gibt einige Booktuber, die ich abonniert habe, die je nach Jahreszeiten andere Bücher lesen. So lesen einige im Winter eher Thriller und Krimi, im Sommer eher historische Romane und Frauenliteratur. Ich habe schon oft darüber nachgedacht, ob ich das auch mal machen möchte und habe mich dann dagegen entschieden.

Ich lese ein Buch und wenn es zu Ende geht, überlege ich mir auf was ich als nächstes Lust habe, dazwischen kommen noch die Buchclubbücher. Auf die Entscheidung welche Bücher wir hier lesen habe ich nur ein Mal im Jahr Einfluss. Ich lese und höre also kreuz und quer und halte mich an keine Konventionen und Jahreszeiten.

Also, die kurze Antwort lautet: Ich suche mir keine Literatur zu Halloween raus - auch weil ich Grusel hasse.

Lest ihr zu Halloween besondere Bücher oder auch eher kreuz und quer?





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen