9. September 2015

Statistik: Lesemonat August

Oops, da ist es fast schon Mitte September - mehrere Aufenthalte in der Badewanne, Raussuchen von Stumpfhosen und Tücher, Kochen von Suppe, weitere Vorbereitungen auf die Buchmesse und Erspähen des Weihnachtsgebäcks im Supermarkt - das habe ich alles schon gemacht und dabei ganz vergessen zu verkünden, wie mein Lesemonat August war.

Bevor ich damit loslege, muss ich noch meine Freude zum Ausdruck bringen: Yuhu, es ist Herbst! Ich liebe es durch Blätterhaufen zu laufen, sich im Bett mit einem Buch zu verkriechen, endlich wieder zu stricken, Drachen steigen zu lassen und ganz bald mit M. und einer Laterne um die Häuser zu ziehen. Ach ja und nicht zu vergessen: neue Serien!

Aber nun noch einmal thematisch in den »Lesemonat« August. Insgesamt habe ich nicht so viel gelesen, bei mir hat das starke Höhen und Tiefen. In manchen Monaten lese ich viel, in anderen höre ich viele Hörbücher und Podcast und in noch anderen höre ich fast nur Musik. So bin ich halt.






Gekauft (0)


Ich habe kein einziges Buch gekauft, was wirklich erstaunlich ist aus zweierlei Gründen:
(1) In einem nahe gelegenen Einkaufszentrum gibt es ein modernes Antiquariat, an dem ich mehrmals die Woche vorbei gehe und meistens auch stehen bleibe.
(2) Außerdem wurde die Longlist des Deutschen Buchpreises bekannt gegeben, was sehr gefährlich für mein Geldbeutel ist. Denn diesem Anlass entsprechend wird ein Sonderheft mit allen Nominierten mit jeweiligen Auszügen veröffentlicht, was ich bei meinen Buchhändlerinnen abgeholt habe. So habe ich alle unterschiedlichen Meinungen und Favoritinnen gehört und musste mich ziemlich zusammen reißen nicht sofort und unverzüglich die meisten Bücher zu kaufen.

Geschenkt (1)

  • Mindy Kaling - Is everyone hanging out without me? (Ebury Press)
Im letzten Monat habe ich mich mit Verwandten getroffen und da wir eh an der Friedrichstraße gegessen haben, war der Weg zu Dussmann wirklich nicht weit. Neben Amy Poehler und Tina Fey ist Mindy Kaling meine dritte Heldin des amerikanischen Fernsehens. Da ich in diesem Jahr schon Amys Buch »Yes Please« geschenkt bekommen habe, war einfach klar, welches mit muss.

Geliehen (1)
  • Donna Leon - Endstation Venedig, Commissario Brunettis 2. Fall (Diogenes)
Einige von euch wissen vielleicht, dass ich mein Lesejahr immer mit einem Dan Brown Buch beginne. Es ist zwar ein wenig dumm, aber so spannend, dass man am Anfang des Jahres schon ein Erfolgserlebnis hat. Da ich die meisten schon gelesen habe und den Krimi an sich für mich entdeckt habe, las ich im letzten Jahr den ersten Fall von Donna Leon und ich fand ihn spannend.

Da ich mindestens zwei Mal in der Woche in meine kleine Bibliothek gehe, schaue ich auch immer, ob der nächste Fall da ist - lange Zeit war er es aber nicht. Im letzten Monat konnte ich ihn dann mitnehmen und freue mich schon auf den neuen Ausflug nach Venedig.

Gelesen (3)
  1. Simon Schwartz - Packeis (Avant)
  2. Andy Weir - Der Marsianer (Heyne)
  3. Marc-Antoine Mathieu - Gott höchstselbst (Reprodukt)
Ich habe viel weniger gelesen als im letzten Monat, aber genau das ist auch der Grund. Ich brauche dann einfach eine kleine Pause.
Hinzu kam, dass mich das Buch von Andy Weir doch ziemlich in Anspruch genommen hat. Sein Protagonist wird dabei auf dem Mars vergessen und er muss versuchen zu überleben bis Rettung kommt. In dem Buch gibt es einige schwierige Stellen, da dort physikalische und chemische Vorgänge erklärt werden. Ich habe ganz schön lange gebraucht es zu lesen, aber es hat mich überzeugt. Jetzt bin ich sehr gespannt auf die Verfilmung.

Die beiden anderen Bücher waren aus dem Genre Graphic Novel und unser Buchclub hat in diesem Monat das allererste Mal zusammen eine gelesen, was aufregend war. Die Graphic Novel von Simon Schwartz hat mich inhaltlich total überzeugt, leider mochte ich seinen Zeichenstil eher weniger. Er geht eher in die Comicrichtung, was nicht so mein Favorit ist, aber da diese für Jugendliche angelegt ist, kann ich diese Entscheidung sehr gut nachvollziehen.

Gehört (1+???)
Nachdem ich im Monat davor zwei ungekürzte und sehr lange Hörbücher gehört habe, musste jetzt was Kurzweiliges ran. Da ich eine Hörbuchliste habe, suchte ich mit Hilfe eines Zufallsgenerators ein neues aus und es war echt niedlich. Es ist ein Kinderhörbuch, Außerirdische spielen eine große Rolle - war ganz niedlich.

Es wurde von Oliver Rohrbeck gesprochen, was mich zu meinen eigentlichen Hörerlebnis führt. Ich habe angefangen  »Die drei ???« von vorne zu hören und nicht nur die aktuellen Folgen. Ich bin jetzt schon wieder bei Folge 70, habe dementsprechend wirklich viel gehört und eine Folge geht auch nicht mehr als eine Stunde. Das war in diesem Monat perfekt für mich.


Was habt ihr in der letzten Zeit gekauft, geliehen, gelesen und gehört?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen