2. August 2015

Statistik: Lesemonat Juli

Wie viel lese ich im Monat und wie viel kaufe, leihe und höre ich? Ja, auch mich hat ein bisschen das Statistikfieber gepackt. Damit will ich mich nicht unter Druck setzen, denn auch in Zukunft werde ich immer noch recht viele Bücher aus der Bibliothek mitnehmen, weil ich es einfach mag in Büchern zu stöbern und neue Sachen zu entdecken.

Dennoch fand ich es recht erstaunlich, was ich alles leihe, lese und höre. Aus diesem Grund gibt es ab jetzt einen »Lesemonat« - wahrscheinlich eher für mich, aber vielleicht findet ihr es ja auch interessant. Denn ich muss sagen, dass die Videos, die sich auf Youtube mit diesem Thema beschäftigen meine allerliebsten sind.



Gekauft (4)
  • Shaun Tan - Ein neues Land (Carlsen)
  • Manuele Fior - Fräulein Else
  • Paul Maar - Ein Sams zu viel (Oetinger)
  • Catherine Clément - Theos Reise (dtv)

Ich habe extra ein bisschen Geld gespart, da mir noch zwei Ausgaben der blauen Graphic Novel Edition von der Süddeutschen Zeitung gefehlt haben (Aktuell gibt es die graue Edition.) und jetzt konnte ich sie recht günstig gebraucht erstehen. Ein neues Samsbuch muss einfach sein und in »Theos Reise« werden die Weltreligionen erklärt, das fand ich einfach super spannend und so konnte ich am modernen Antiquariat nicht vorbei gehen.

Geschenkt (2)
  • Wo liegt Amerika? Die besten Erzähler von Ernest Hemingway bis Jonathan Franzen (Rowohlt)
  • Andrzej Szczypiorski - Die schöne Frau Seidenmann (Diogenes)

Ich habe mit einer Freundin Bücher aussortiert und verkauft. Die beiden fand ich sehr interessant und so hat sie mir diese geschenkt.

Geliehen (12)

Über all diese Romane habe ich in der letzten Zeit unglaublich viel gehört und so habe ich sie mir in der Bibliothek mitgenommen. Entweder waren sie gerade neu raus gekommen oder ich will sie nur lesen, aber nicht unbedingt besitzen muss. Das sind für mich meist die zwei Gründe Bücher zu leihen.


Graphic Novels - soll ich noch mehr sagen? Gerade die Jugendabteilung der AGB hat unglaublich viele verschiedene und da stöbere ich immer wieder so durch und nehme mit, was mir gefällt.

Gelesen (7)
  1. Wolf Haas - Auferstehung der Toten (Rowohlt)
  2. Jeffrey Eugenides - Die Selbstmordschwestern (Rowohlt)
  3. Christoph Niemann - Abstract City (Knesebeck)
  4. E. Lockhart - We were liars (Hot Key Books)
  5. Haruki Murakami - Naokos Lächeln (Dumont)
  6. Paul Maar - Ein Sams zu viel (Oetinger)
  7. Riad Sattouf - Der Araber von morgen (Knaus)

Ich weiß nicht, wie ich sieben Bücher gelesen habe, für mich ist das wirklich viel. Natürlich sind darunter zwei Graphic Noveln. Dazu kommt, dass die Bücher von Wolf Haas und E. Lockhart auch recht dünn sind, aber trotzdem bin ich ein bisschen stolz. Und ich muss auch sagen, dass mich kein Buch so richtig enttäuscht hat. Es war wirklich ein guter Lesemonat.

Gehört (2)

Dazu kommen zwei ungekürzte Hörbücher, die zusammengenommen über 30 Stunden dauern. Wer da noch sagt, dass Hörbücher gar keine richtigen Bücher sind, weiß nicht, wovon er redet. »Der Seidenspinner« hat mir ein bisschen besser gefallen, aber auch das andere war toll vorgetragen und spannend.


Und was habt ihr im letzen Monat gelesen und gehört?

Kommentare:

  1. Ich vermisse ein Balkendiagramm.. :D

    Nein, im Ernst: eine schöne Übersicht. Interessant wäre noch, was von den gelesenen du empfehlen würdest (und was nicht..)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Monat hat mir wirklich fast alles gefallen und besonders der Krimi »Der Seidenspinner«. Es ist der zweite Fall von Comoran Strike und spielt in der Literaturszene.

      Die Graphic Novel »Der Araber von morgen« war auch wunderbar, denn es ist sehr aktuell (spielt in Syrien, Frankreich und Libyen) und es ist toll gezeichnet und umgesetzt.

      Und als drittes mochte ich gerne »We were liars«. Ich habe es auf Englisch gelesen und es war einfach geschrieben, was mich vielleicht auf Deutsch ein bisschen gestört hätte und die Geschichte war einfach super spannend.

      Löschen