3. August 2015

Montagsfrage: »Wie schafft es eine Hauptfigur sich bei dir unbeliebt zu machen?«

Meine spontane Antwort zur heutigen Montagsfrage lautet: Wenn mir die Hauptfigur unsympathisch ist, höre ich meistens auf zu lesen. Denn ich muss sagen auch wenn die Geschichte noch so gut ist, hängt doch viel an den Protagonisten und ich habe keine Lust meine Zeit mit blöden Charakteren zu vergeuden.

Dennoch habe ich vor allem bei »Girl On The Train« festgestellt, dass ich wohl auch eher von der Mehrheit als unsympathische wahrgenommene Charaktere gar nicht furchtbar finde, sondern mich eher in die einzelnen Protagonisten einfühlen kann.

Aber natürlich gibt es einige Dinge, die mich dazu bringen eine Hauptfigur abzulehnen und auch das Buch/Hörbuch abzubrechen:
  • Naivität - Eine Person wandelt nur so durch den Roman und weiß auch nicht so recht weiter. Mehr durch Zufall löst sich alles in Wohlgefallen auf.
  • Machohaftes Verhalten - Sorry, aber da stellen sich bei mir alle Nackenhaare auf. Das sind für mich immer mehr Bücher für alte Männer, die in der modernen Gesellschaft nicht zurecht kommen. Wisst ihr was - Pech gehabt!
  • Dummheit - Ich weiß einfach schon viel früher als die Hauptperson, was schief gegangen ist und ich muss mir mehrere Seiten lang anhören, wie man zur Lösung kommen kann.
  • Rassismus - Kann ich gar nicht mit umgehen und kann ich auch nicht tolerieren!
Interessanterweise ist mir als Negativbeispiel beim Lesen der Frage gleich die Hörspielreihe TKKG eingefallen und meine Kriterien passen zur Reihe. Ich mag es nicht, wie Gaby keine Rolle hat und immer nur ihren Vater anruft. Ich mag es nicht, wie Tarzan alles immer mit den Fäusten regelt. Und ich mag es nicht, wie Klößchen einzig und allein Sätze über sein Essen und besonders Schokolade sagt. Und sagt Karl überhaupt mal was?

Wie geht es euch - wann findet ihr eine Hauptfigur unausstehlich bzw. was muss diese machen um euch unsympathisch zu sein?


Kommentare:

  1. Huhu,

    da kann ich Dir nur zustimmen, besonders Rassismus oder eine sonstige Diskriminierung gehen gar nicht. Mich nerven aansonsten naaive, zickige, hochnäsige oder durchweg weinerliche Protas.

    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hi

    Ich finde bei machohaftem Gehabe muss man unterscheiden. Das was du meinst finde ich auch einfach schreicklich und würde es nicht lesen, aber wenn man mal die Jungs aus den Büchern herausnimmt, die sich mit Absicht so verhalten und wo man als Leser einfach nur darüber lachen muss oder wo am Ende rauskommt, dass es einen Grund gibt, dann finde ich das eigentlich ganz toll... (Kann man das irgendwie verstehen? Das passt jetzt zwar nicht ganz, aber man kann Daemon aus Obsidian als Beispiel nehmen, obwohl der sich eher wie ein Idiot statt wie ein Macho verhält :D )

    Ich hoffe dieser wirre Kommentar ist nicht komplett unverständlich
    Liebe Grüße
    Clary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe dich schon, du meinst Hauptpersonen, die bspw. aus Schutz so handeln. Stimmt, da ist es dann ein bisschen anders, aber trotzdem würde es mich dann nerven. Leider habe ich das Buch, was du als Beispiel nennst, nicht gelesen - lohnt es sich denn trotzdem?

      Löschen
  3. Hey,

    also ich weiß ja nicht was du für ein TKKG gehört hat, aber so hab ich das irgendwie gar nicht in Erinnerung. Wie gut, dass Geschmäcker verschieden sind.

    Okay, bei Gaby könntest du Recht haben, aber mich hat das nicht gestört. Ich denke Klößchens Figur ist vermutlich einfach nicht dein Humor. Ich fand ihn immer witzig. Aber ich fand nie, dass Tarzan alles nur mit den Fäusten regelt oder Karl überhaupt nichts sagt. Hm... Ich liebe TKKG.

    Aber ich kann verstehen, dass TKKG nicht jedermanns Sache ist. Ist wohl wie bei allem.

    Sonst kann ich dir aber in den Grundthemen, die du aufgezählt hast, zustimmen.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nicht so viele Folgen von TKKG gehört, aber das ist mir immer aufgefallen, wenn ich es dann gehört habe. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich ein großer Fan der drei ??? bin.

      Na ja, welche Folge ist denn deine allerliebste, dann leihe ich mir die aus und lass mich vielleicht überzeugen.

      Löschen
    2. Vom Hörspiel könnte ich das jetzt gar nicht so genau sagen was meine Lieblingsfolge ist. Ist schon wieder so lange her. Aber ich glaub Wer hat Tims Mutter entführt hab ich auch als Hörspiel gehört und die Folge hab ich immer geliebt. Meisten waren es die Folgen die von Tim handelten. Hab nämlich auch ein paar Bücher gelesen davon. Aber ist halt auch alles Geschmackssache. Die drei sagt mir zwar was, aber ich kenne keine einzelne Folge davon. Ich hab eigentlich schon recht viel TKKG gehört. War halt meine Zeit. LG Corly

      Löschen
  4. Huhu!

    Ich finde, es gibt AutorInnen, die auch zwiespältige, potentiell nervige Charaktere so genial schreiben könnten, dass man sie trotzdem gerne liest! Paula Hawkins und Gillian Flynn gehören für mich absolut dazu, ich liebe ihre Bücher.

    Machos und Bad Boys kann ich nicht ausstehen. Für mich darf ein Mann gerne nett, romantisch und offen dafür, die Frau Entscheidungen treffen zu lassen, sein.

    Rassissmus ist ein absolutes No-Go. Deswegen fällt es mir zum Beispiel schwer, alte Bücher wie "Vom Winde verweht" zu lesen, die noch die Auffassung wiederspiegeln, dass farbige Menschen Untermenschen sind. Ich kann mich da an ein paar Szenen erinnern, in denen die Männer, die dem Ku Klux Klan angehören, als Helden dargestellt werden, die ihre Frauen davor beschützen, von den bösen Schwarzen vergewaltigt und getötet zu werden.

    HIER ist mein Beitrag für heute.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, an Gillian Flynn habe ich gar nicht gedacht, danke für den Hinweis. Paula Hawings Protagonistin fand ich gar nicht so furchtbar und hatte eher Verständnis.

      Löschen
    2. Also Bad Boys find ich manchmal ganz gut, zumindest wenn sie nicht totale Vollidioten oder Arschlöcher sind und später dann doch noch gut werden. Solche kann ich auch schon mal sagen.

      @ Mikka:

      Das mit dem nett und romantisch trifft auch auf mich zu. Viele lesen sowas heutzutage ja nicht mehr gern. Ich liebe es.

      Ich glaube wir haben in einigen Bereichen eine ähnliche Meinung. Konnte dir jetzt schon öfter zustimmen.

      LG Corly

      Löschen