19. Februar 2015

Beauty: »Glossybox« - Februar -

Am letzten Samstag erreichte mich pünktlich zum Valentinstag meine fünfte Glossybox* und entsprechend war das Thema auch »Liebe«. Ich war zunächst etwas skeptisch, da es nicht gerade ein Beautythema ist, umso mehr war ich positiv überrascht, wie sehr mir die einzelnen Produkte gefallen habe.

*Die Box wird einmal im Monat für 15,00 € versandt, enthält fünf bis sechs hochwertige Kosmetikprodukte und ist monatlich kündbar.

INHALT
  1. Gesichtswasser von Kueshi (200 ml für 10,70€)
  2. Lippenpflege von Royal Apothic (3,4 g für 13,40€)
  3. Haarkur von René Furterer Paris (30 ml, 100 ml für 24,90€)
  4. Gesichtspeeling von Dr. Scheller (Zusatzprodukt)
  5. Loser Lidschatten von Marsk (1,2 g für 18,50€)
  6. Handcreme von Aldo Vandini (100 ml für 3,99€)

























MEINUNG

Ich würde gerne mal etwas anderes über die Glossybox schreiben, aber leider kann ich es auch in diesem Monat nicht. Ich war wieder einmal äußerst zufrieden mit der Box und nur ein Produkt ist nichts so meins. Könnt ihr erraten, welches es ist? Eigentlich ganz einfach - der Glitzerlidschatten, aber sonst gibt es absolut nichts zu meckern.

Ich habe vor langer Zeit mal gelesen, dass die Europäer und vor allem die Deutschen nur zu einem ganz geringen Prozentanteil Gesichtswasser benutzen. Ich aber benutze es sehr gerne und schon viele Jahre nach der Reinigung des Gesichts um es einfach zu erfrischen und die restlichen Make-Up-Rückstände zu entfernen. Aus diesem Grund habe ich mich sehr über dieses Produkt gefreut. Es riecht dezent nach Pfirsich und reinigt sehr gut, außerdem ist die Farbe ja mal der Knaller, oder?
Und da kommen wir auch schon zu meinem absoluten Liebling aus der Box - dem Lippenbalsam. Als erstes fällt natürlich die wunderschöne Verpackung und die niedliche Dose auf. Beim Öffnen der Box dachte ich zunächst, dass es ein kleines Parfüm ist, umso erfreuter war ich dann über den tatsächlichen Inhalt. Im Topf erscheint der Balm als ein helles Rot, auf meinen Lippen selbst ist es dann tatsächlich durchsichtig. Das mag ich aber gerne, denn nicht immer hat man einen Spiegel zu Hand und so kann man die Pflege ganz einfach auch in der U-Bahn oder beim Laufen auftragen.
Die Haarkur konnte ich am Sonntag = Badetag schon ausprobieren und auch diese gefällt mir sehr gut. Da ich in der letzten Zeit meine Haare ziemlich beansprucht habe (viel Locken und viel Haarspray), kam diese Kur genau zum richtigen Zeitpunkt. Man muss sie 5 Minuten lang im Haar wirken lassen und anschließend ausspülen. Schon dabei bemerkte ich einen großen Unterschied, meine Haare sind viel schöner zu greifen und viel seidiger. Ich sollte mir wirklich mal einen guten Conditioner kaufen - kennt ihr zufällig einen guten, der nicht so ins Geld geht?
Zum Peeling kann ich noch nicht viel sagen, denn ich habe es noch nicht probiert. Aber ich mag so etwas ja sehr gerne und kann mir gerade nicht vorstellen, dass es blöd ist.
Zum Lidschatten habe ich oben ja schon ein bisschen was geschrieben. Ich mag es nicht, so einfach ist das. Er ist gold, glitzert und ist lose - drei Faktoren, die meine Antihaltung leider nur unterstützen. Sorry!
Die Handcreme kann ich auch gut gebrauchen, da meine gerade zu Ende gegangen ist. Sie riecht sehr gut, aber was mich ein bisschen stört, ist, dass sie sich nach dem Verreiben ein bisschen wie Wasser anfühlt. Ich weiß nicht, ob ihr versteht, was ich meine. Manche Handcremes lassen so ein komisches Wassergefühl zurück. Das stört mich aber nicht weiter, da ich sie nur zu Hause vor dem Schlafengehen benutzen werde.

Tja, die Glossybox konnte mich auch dieses Mal überzeugen. Viele Produkte kann ich gleich benutzen. Aus diesen Gründen bleibe ich erst einmal Kundin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen