10. November 2014

25 Jahre Mauerfall + 1 Tag

Gestern hat Berlin groß 25 Jahre Mauerfall gefeiert und da ich direkt an der ehemaligen Mauer wohne, waren 2 Lieblingsmenschen und ich auch dabei. In meiner Familie wird der Fall der Berliner Mauer schon seit einigen Jahren oder besser Jahrzehnten gefeiert und so ist es für mich einfach mein allerliebster Gedenktag.
Manchmal stelle ich mir vor, was passiert wäre, wenn die Mauer nicht gefallen wäre und ich in der DDR leben würde, wie das wohl gewesen wäre - würde ich angepasst leben oder rebellieren und die Konsequenzen in Kauf nehmen?
Aber ich muss über diese Frage nicht nachdenken, denn die Mauer ist weg und immer wieder bekomme ich Gänsehaut bei den Bildern und Videos von früher.


In diesem Jahr gab es ein ganz fantastisches Projekt entlang der Berliner Grenze und zwar eine wunderschöne und ganz tolle Lichtergrenze. Dabei wurden von Pankow nach Neukölln entlang über 7000 Luftballons aufgestellt, die am gestrigen Abend dann in die Luft gestiegen sind. Für jeden Ballon wurde ein Pate ausgewählt, der eine Botschaft an ihn band und ihn um circa 19.45 fliegen ließ - als Symbol, dass die Mauer erneut fällt.





Wir sind zunächst durch den Mauerpark gelaufen und haben uns am südlichen Eingang Tickets für eine Führung durch den Park und die Gegend rund um die Bernauer Straße besorgt. Die Führung ging ungefähr eine Stunde, in dem der Historiker von der Gedenkstätte Berliner Mauer die Umstände erläuterte, wie es zum Bau der Mauer kam und vor allem wie die Mauer für 28 Jahre einen Riss durch Berlin und durch die Menschen verursachte. Wir wussten zwar schon viel davon, aber trotzdem war es nett das Wissen noch einmal aufzufrischen. So wurde auch erläutert, dass noch nach dem Mauerfall Teile der Mauer im Mauerpark renoviert worden sind - sie haben einfach weiter gearbeitet.



Die Führung und die ganze Aktion zu 25 Jahren Mauerfall war einfach so schön. Wir haben uns dann an den Schwedter Steg gestellt, um 19.00 Uhr Sekt getrunken, denn um diese Uhrzeit war die Pressekonferenz und haben ein bisschen später auch noch ein paar Wunderkerzen angezündet - es war einfach ein so positives Gemeinschaftsgefühl und als die Ballons gestiegen sind, wurden auch ein paar Freudentränchen verdrückt und immer wieder bin ich froh, dass vor 25 Jahren die Mauer gefallen ist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen