10. Oktober 2014

Nobelpreis Tag fünf: Frieden

»One child, one teacher, one book & one pen can change the world.«
Malala Yousafzay

»Everybody has a responsibility to save and protect the children on this planet«

Kailash Satyarthi


»F« wie Freitag und »F« wie Frieden und »F« wie fünfter Tag! Heute um 11 Uhr wurde bekannt gegeben, dass in diesem Jahr der Friedensnobelpreis an Kailash Satyarthi und Malala Yousafzay geht für ihren Kampf gegen die Unterdrückung von Kindern und Jugendlichen und für das Recht aller Kinder auf Bildung.











Die beiden Nobelpreisträger setzen sich mit all' ihrer Kraft dafür ein, dass Kinder zu Schule gehen können. So haben sie das großartige und eigentlich selbstverständliche Ziel, dass kein Kind der Welt arbeiten und ausgebeutet wird, die Gewalt gegen Kinder aufhört und alle Menschen eine unbeschwerte Kindheit verbringen können.
Children must go to school and not be financially exploited.  In the poor countries of the world, 60% of the present population is under 25 years of age.  It is a prerequisite for peaceful global development that the rights of children and young people be respected.  In conflict-ridden areas in particular, the violation of children leads to the continuation of violence from generation to generation. (Quelle: nobelprize.org)

Kailash Satyarthi


Im Alter von 26 Jahren gab er seinen Beruf als Ingenieur auf um sich seiner Lebensaufgabe zu widmen: Kinder Indiens aus der Zwangsarbeit zu befreien. Nach der Befreiung unzähliger Kinder gründete er 2000 die Organisation Global March Against Child Labor - einen Zusammenschluss von 2000 sozial engagierten Organisationen in über 100 Ländern. 

Interview

Malala Yousafzay

Im Alter von 11 Jahren begann sie ein Blog zu schreiben und in diesem zu berichten, wie die Taliban in ihrer Heimatregion mit den Menschen umgeht. So berichtete sie das, unter dem Regime, es Mädchen verboten worden ist zur Schule zu gehen und ihre Freizeit individuell zu gestalten. 2012 überlebte sie einen Attentat der Taliban, die sie versuchten aus nächster Nähe umzubringen - dadurch wurde sie international bekannt. Heute setzt sie sich für die Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen ein und eine umfassende Bildung für alle. Sie ist die jüngste Nobelpreisträgerin aller Zeiten.

Interview folgt...

Ich finde, dass es eine große Entscheidung die beiden auszuzeichnen - ein tolles Statement. Herzlichen Glückwunsch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen